SonderveranstaltungenDanke-Sagen ist gut – Nein-Danke ist besser
Monheimer Gespräch zum Erntedankfest
Sonntag3.10.202116 UhrMack-Pyramide

Danke-Sagen ist gut – Nein-Danke ist besser

Erntedankfeste haben eine sehr lange Tradition in vielen Kulturen und Religionen auf allen Kontinenten der Welt. Und in der Tat würde uns Dankbarkeit in Anbetracht unseres Lebensstandards durchaus gut zu Gesichte stehen. Jedoch: Auch wenn ein bewusstes Danken ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist, wird es nicht die nötige Bewegung anstoßen, um langfristig das Auskommen aller Menschen auf der Erde zu sichern. Dazu könnte es nötig sein – so einige mahnende Stimmen – vielmehr eine neue Kultur des "Nein-Danke" zu entwickeln:  Ein Nein-Danke zu dem günstigen SUV im Autohaus, zu der Avocado im Supermarkt, zu dem neuen Kleidungsstück im Online-Shop und sogar zu einer 40 Stunden Arbeitswoche.

Welche impulsgebende Kraft müsste das Erntedankfest in Zukunft erhalten, um zur Rettung unseres Lebensraums beizutragen? 

Zu unserem ersten Monheimer Gespräch in der Saison 2021/2022 nähern wir uns mit unseren Podiumsgästen Prof. Dr. Gerhard Reese (Umweltpsychologe), Prof. Dr. Christian Berg (Buchautor, Wirtschafts- und Politikberater, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome), Rebecca Freitag (Aktivistin, ehemalige UN-Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung) und Annika Patz (Leitung der Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften der Stadt Monheim am Rhein), der Moderatorin Julia Bauer und dem Publikum dem Thema Erntedank, unserem Umgang mit Wachstum und Ressourcen sowie (Handlungs-) Optionen, die uns der Glaube und die Religion bieten. 

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über den aktuellen Status der Veranstaltung und machen Sie sich mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen vertraut. Weitere Infos zum Thema Corona finden Sie hier.

Infos

Mit Julia Bauer (Moderation), Prof. Dr. Gerhard Reese (Umweltpsychologe); Prof. Dr. Christian Berg (Buchautor, Wirtschafts- und Politikberater, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome), Rebecca Freitag (Aktivistin, ehemalige UN-Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung) und Annika Patz (Leitung der Abteilung Interkulturelle Bildung der Stadt Monheim am Rhein)

Einzelkarten

Der Eintritt ist frei.
Es gibt nur eine reduzierte Platzanzahl.
Um eine Voranmeldung beim Kundencenter am Monheim Tor wird gebeten