Rock, Pop & U-MusikKlaus Hoffmann
„singt Brel“
Samstag31.10.202020 UhrAula am Berliner Ring

Klaus Hoffmann

Er packte die großen Dramen des Lebens in Drei-Minuten-Chansons. Lieder, die die Feigheit anklagen, gegen Ungerechtigkeit und Bigotterie. Voller Pathos stand er ein für den kleinen Mann, für Gleichheit und Aufrichtigkeit, Liebe und Freundschaft: Jacques Brel ist der wohl meist zitierte Chansonnier, über alle Genre- und Ländergrenzen hinweg.

Das umfassende Werk des belgischen Künstlers beeinflusste auch den jungen Klaus Hoffmann. 1997 machte der Berliner mit seinem One-Man-Musical „Brel – Die letzte Vorstellung“ Schlagzeilen. Hoffmann tourte mit seinem Brel-Programm quer durch Europa – mittlerweile mit seinen eigenen deutschen Interpretationen, denn, wie Klaus Hoffmann selbst sagt: „Es ist unmöglich, Brel zu übersetzen. Er ist nicht kopierbar.“

2020 bringt Klaus Hoffmann wieder einen Konzertabend mit Jacques-Brel-Chansons, interpretiert in deutscher Sprache, auf die Bühne. Begleitet von Hawo Bleich am Flügel werden Lieder der gesamten Schaffensbreite des belgischen Stars dabei sein. Von „Bourgeois“ über „Amsterdam“, „Marieke“, „Jacky“ und „Ne me quitte pas“, von „Adieu Emile“ bis hin zu „Die Marquesas“. Grundlage sind die Partituren des Komponisten und die des langjährigen Brel-Arrangeurs François Rauber.

„Ich werde den Zustand Brel, sein Feuer, seine Liebe und Leidenschaft zeigen“, so Hoffmann. „Dabei entsteht in mir und auf der Bühne etwas Einzigartiges, Eigenes.“

Bitte informieren Sie sich vor Besuch über den aktuellen Status Ihrer Veranstaltung und machen Sie sich mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen vertraut. Weiter Infos zum Thema Corona finden Sie hier.

Zutritt nur mit ausgefülltem Besucherregistrierungsbogen.

Infos

Klaus Hoffmann: Gesang
Hawo Bleich: Klavier

Einzelkarten

VVK:
Preisstufe 1: 38 Euro*
Preisstufe 2: 34 Euro*
Preisstufe 3: 30 Euro*

AK:
Preisstufe 1: 43 Euro
Preisstufe 2: 39 Euro
Preisstufe 3: 35 Euro

*zzgl. Onlinegebühren

Zutritt nur mit ausgefülltem Besucher-
registrierungsbogen