Monheimer Stadtarchiv: Alte Shell-Fassabfüllhalle wird zur Kulturraffinerie K714 - Zeitzeugenaufruf
Monheimer Stadtarchiv: Alte Shell-Fassabfüllhalle wird zur Kulturraffinerie K714 - Zeitzeugenaufruf
Alte Shell-Fassabfüllhalle wird zur Kulturraffinerie K714 - Rendering

Aufruf: Zeitzeuginnen und -zeugen gesucht – wir suchen Ihre ganz persönlichen Geschichten 

Wer erinnert sich an die alte Fassabfüllhalle? Wer arbeitete hier? Welche Geschichten haben Eltern oder Großeltern, Freunde und Bekannte von damals erzählt? Wie sah die Zeit vor und nach den Weltkriegen aus? Wie wurden die Räumlichkeiten genutzt? Was passierte hier? Wer war an der Errichtung von Neubauten beteiligt? Welche Auswirkungen hatte das Wirtschaftswunder? Wie war Ihr Arbeitsalltag? Auch die Geschichten rund um das Gelände interessieren uns. Mit Ihren Erinnerungen möchten wir unseren Rückblick mit Leben füllen!
Wir freuen uns auf Ihre Geschichte.

Schreiben Sie bitte eine Kurzform Ihrer Geschichte an:
Monheimer Kulturwerke GmbH
Helena Schindler
Am Kieswerk 4
40789 Monheim am Rhein
+49 2173 951-6809

oder per E-Mail an: zeitzeugen@kulturraffinerie.de

Gern steht Ihnen auch Frau Schindler montags von 13  bis 15 Uhr, sowie mittwochs und freitags jeweils von 10 bis 13 Uhr telefonisch für eine erste Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Alte Shell-Fassabfüllhalle in Monheim am Rhein wird zur Kulturraffinerie K714

Bild 1: Stadtarchiv Monheim am Rhein / Bild 2: Monheimer Kulturwerke Tim Kögler / Bild 3: Marius Ege für Bez-Kock Generalplaner GmbH

Die 1913 gegründeten Mineralölwerke Rhenania errichteten am Monheimer Rheinufer eine Raffinerie, in der mehrere hundert Beschäftigte Schmieröle und Bitumen produzierten und die entscheidend zur prosperierenden Stadt Monheim am Rhein beitrug. Das Unternehmen ging nach dem zweiten Weltkrieg in der Deutschen Shell AG auf. „Die Shell“, wie das Monheimer Werk meist genannt wurde, blieb bis zur Schließung Ende 1987 einer der größten Arbeitgeber im Stadtgebiet. Aus denkmalpflegerischer Sicht erhaltenswert erschienen damals nur das Verwaltungsgebäude und die Abfüllhalle. Die ehemalige Fassabfüllhalle wird nun nach einiger Zeit in ihrer Funktion als Lagerhalle zu einer multifunktionalen Veranstaltungshalle mit dem Namen Kulturraffinerie K714 umgebaut, die laut Generalplaner im Herbst 2024 eröffnet wird. Das historische Gebäude soll seinen Industriecharme behalten, während modernste Bühnentechnik einzieht.

Die Monheimer Kulturwerke wollen dabei den Umgestaltungsprozess des Gebäudes mit einer lebendigen Zeitzeugenschaft begleiten. Dabei soll es einerseits um die Geschichte des Gebäudes sowie des Geländes für eine historische Einordnung in die Architektur- und Regionalgeschichte gehen. Andererseits sind wir besonders interessiert an den ganz persönlichen Geschichten, die den Ort auch als Stätte der Begegnung, des Miteinanders und der Emotionen ausweisen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns an Ihren Erinnerungen, Sammelstücken, Devotionalien, Heften oder Magazinen teilhaben lassen und sich bei uns melden! Bitte informieren Sie auch Bekannte und Verwandte.

Mit der Einsendung stimmen Sie einer wissenschaftlichen Verwendung bzw. Veröffentlichung des Textes zu. Die Informationen fließen (falls gewünscht auch anonym, d.h. ohne Nennung der Quelle) in die historische Aufarbeitung der Fassabfüllanlage mit ein. Gerade die Erlebnisse vor Ort helfen, die damalige Zeit präsenter werden zu lassen.